Was ist Feinkost?

Der Begriff Feinkost ist nicht klar definiert. Im landläufigen Sinn werden unter Feinkost häufig Kaviar, Lachs, Froschschenkel, Schnecken, Austern, Champagner etc. verstanden. Oft bezeichnet man Lebensmittel als "Feinkost", die so teuer sind, dass sie nicht zum täglichen Speisenplan des Durchschnittsverbrauchers gehören.

Sieht man sich die Auswahl im Feinkost- oder Delikatessenhandel an, so findet man Pasteten, Käse, Wild, Artischocken und Nudelspezialitäten. Diese Erzeugnisse werden in gehobener Qualität im Fachhandel angeboten, sind aber oft auch im "normalen" Lebensmittelhandel erhältlich.

Feinkosterzeugnisse können als Lebensmittel definiert werden, die nach Art, Beschaffenheit, Geschmack und Qualität dazu bestimmt sind, besonderen Ansprüchen oder verfeinerten Essgewohnheiten zu dienen. Bei Rohstoffauswahl, Herstellung und Vertrieb der Erzeugnisse wird eine besondere Sorgfalt angewendet.

Zum Feinkostbereich zählen u.a. Feinkostsoßen, Feinkostsalate, besondere Fischerzeugnisse, Feinkostpasteten.

Bei den Feinkostsoßen unterscheidet man emulgierte Soßen wie Mayonnaise, Salatmayonnaise, Remulade, Salatcremes und nicht emulgierte Soßen wie Tomatenketchup, Würzsoßen und andere Ketchups. Auch Salatsoßen, Meerrettich und Relishes werden zu den Feinkostsoßen gerechnet.

Ferner werden neben Feinkostsalaten auch Mischsalate und besondere Fischzubereitungen zu den Feinkosterzeugnissen gezählt.

Als Mischsalate (auch bezeichnet als "Schnittsalate", "Rohkostsalate", "Fertigsalate", "Frischkostsalate" u.ä.) werden solche Zubereitungen bezeichnet, die roh, frisch und fertig zur Verwendung - also bereits geputzt, geschnitten, oder anderweitig vorbereitet - aber ohne würzende/bindende Soße angeboten werden.


Was bedeutet eigentlich...?




Feinkostladen (c) by Chris @ pixelio (www.pixelio.de)